Freitag, 29. Mai 2015

Literatur


Letztes Jahr habe ich einen zum Teil dystopischen Roman ausgearbeitet, „Götter“ heißt er. Es spielt in Reservaten, in denn Frauen und Männer getrennt voneinander „gehalten“ und ausgebeutet werden. Sie wissen nicht einmal, dass es das andere Geschlecht gibt. Er sollte eigentlich im Dezember letzten Jahres in Kindle erscheinen.



Mein Bruder hatte ihn gegengelesen, und riet mir dringend ab, ihn bei Kindle zu „verramschen“, dafür sei er zu gut. Das motivierte mich, ihn Verlagen anzubieten, diesmal waren es 27. Parallel dazu dachten wir auch an eine Veröffentlichung im Wiebers Verlag. Diesmal wollten wir allerdings alles richtig machen.

Wir ließen uns also bei Frau Schmidle vom Literaturtest beraten und wurden einerseits an die Lektorin Frau Kenneweg verwiesen und an den Unternehmensberater für Verlage Herrn Durchdewald. Bei beiden hatten wir Termine. Frau Kenneweg legte mir die Selfpublisher-Bibel nahe, und dort absolvierte ich einen ganzen Online-Kursus. Der brachte mir tiefe Einblicke, nicht nur was Selbstverlegen betrifft.

Dazu gehören unter anderem die fast unumgängliche Notwendigkeit, einen Facebook- möglichst auch ein Twitter-Account zu haben und eben einen Blog. Das ist also der Grund für dessen Wiederaufleben. Am Besten wäre zwar eine eigene Verlags-Homepage mit Blog und Newsletter - aber eines nach dem andern!

Herr Durchdewald riet uns, nachdem er unsere Vorstellungen kennengelernt hatte, von der Veröffentlichung im eigen Verlag dringen ab. Ihm selbst hatten Exposé und Leseprobe zugesagt. Statt dessen schlug er vor, mich an den Fabulus-Verlag zu wenden.

Und diesmal: Erfolg! Frau Höfliger will den Roman noch vor Weihnachten herausbringen - und sie hat auch Interesse am Abenteuermond. Das ist geradezu phantastisch, und ich bin höchst gespannt, wie das alles werden wird.

Das tolle Titelbild stammt wieder von Kalle. Randbemerkung: Nächste Woche läuft sein Film Wundervolle Erde 3D auf dem Filmfest Emden (unter "Programm" "Neue deutsche Filme" ganz unten, Detailseite). Ein Trailer dazu auf Youtube.

Ich kann jetzt noch nicht wissen, ob der Fabulus-Verlag dieses Titelbild auch übernehmen wird. Vielleicht schwebt ihm etwas anderes vor.

Natürlich habe ich neue Projekte im Kopf. Die nächsten beiden sind etwas ganz anderes: Zwei Bildbände.

Der erste ist eine Fotodokumentation über das Schlüpfen von Wildbienen, deren Kokons ich aus dem Verschlussmechanismus eines unserer Dachfenster herausgekratzt hatte. Er wird ungefähr 25 Seiten ausmachen und mit englischen und französischen Texten neben den deutschen herauskommen. Ich denke, das passiert noch im Juni.



Der zweite wird deutlich umfangreicher werden. Er dokumentiert den Abriss des Seniorenwohnheims in der Rixdorfer Straße in Berlin-Mariendorf und den Aufbau eines Reichelt-Supermarkts und der Siemes-Schuhfiliale auf dem Gelände. Seinerzeit hatte ich im Wochenabstand die Abrissarbeiten von innen und außen fotografiert und stelle für den Band die „Highlights“ zusammen.



Einige Erzählungen schweben mir natürlich auch noch vor. So eine Vampirgeschichte (Arbeitstitel „Die schöne Vampirin“) und „Der Verdoppler“. Die gibt es als Kurzgeschichte schon in „Da läuft was aus“. Sie wird weitergesponnen, indem sich der Professor Kocher so häufig selbst verdoppelt, dass er mit einer ganzen Armee von Kocher-Klonen die Weltherrschaft anstrebt.

Gleich habt Ihr es geschafft, der Eintrag neigt sich dem Ende zu.

Derzeit läuft die Leserunde Abenteuermond bei LovelyBooks. Dort kam bisher ein Beitrag, und der war sehr wohlwollend.

Und mit diesem Blog habe ich vor, von Zeit zu Zeit das zu tun, was der Sinn des Blogs nun ist: nämlich von mir, meinem Alltag und den literarischen Fortschritten zu berichten.

Als zweites habe ich vor, nach und nach, häppchenweise, Geheimnisse aus meiner Vergangenheit zu lüften.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und würde mich über Reaktionen, Kommentare und Anregungen freuen. Bisher gab es nicht eine - fürchte der Stellenwert dieser Blogs ist weit übertrieben. Lese, ehrlich gesagt, ja auch nicht ständig in den Blogs anderer Leute herum...

Werde aber nochmals per Rund-eMail darauf hinweisen.

Keine Kommentare: